Professional Asset Manager Stefan Krewinkel
FMM Finanzblick

|

Stefan Krewinkel

|

6. November 2023 - 06:19

Geopolitik unter der Lupe … Zinssenkungen im Fernglas…

FMM Finanzblick eine Kolumne von Stefan Krewinkel

Der Trend zu immer defensiverem/passiverem Investmentstil in aktiv gemangten Fonds führt zu immer geringerem Hedge-Bedarf. Wenn ein Fondsmanager eine Aktie nach einem Profit-Warning mit Verlust verkauft und den Erlös in ein seine Benchmark abbildendes ETF investiert, reduziert er das Alpha (Unternehmensspezifische) Risiko in seinem Portfolio und ‚segelt‘ näher an der Performance seines Underlyings, mit Überhang der immer weniger verbliebenen Outperformern; bis der nächste enttäuscht. Daher sind Hedging-Positionen in einzelnen Werten nicht mehr notwendig, der Fonds spart Kosten … und reduziert Chancen bzw. Risiken der Einzelaktie.

Kurzgefasst; wer Allianz und Deutsche Börse im Portfolio hat, freut sich (bis zur schlechten Meldung). Und wenn jemand keine Siemens Energy im Portfolio hat, weil die früher schon enttäuscht hatten und diesen Anteil seitdem im Index über ein ETF abbildet, dem ist es ihm fürchterlich egal, ob die jetzt Geld verlieren, Garantien brauchen oder Pleite gehen. Er muss für diesen Fall noch nicht einmal eine Option erworben haben, um diesem Risiko entgegenzuwirken. Und wenn durch diesen Trend generell weniger Optionen gekauft werden (müssen), sinkt zumindest der Preisfaktor Volatilität in der Optionsberechnungsformel. Die ist kompliziert, für deren Erstellung haben die Herren Black und Scholes einst den Nobelpreis erhalten.

Der Carry-Trade im japanischen Yen wird jetzt langsam aufgelöst oder zurückgefahren, immerhin der größte der Welt. Das wird dem Dollar auf Dauer nicht helfen.

Saudi-Arabien meldet einen 4,5% Quartalsrückgang im BIP, gefolgt von Spekulationen, dass die Ölfördermengenkappung ausläuft, weil der Ölbereich -17% beitrug. Sinkende Ölpreise begünstigen sinkende Inflationsraten; mit allem, was dazu gehört.

USA

Die Konjunktur kühlt weltweit langsam ab, in den USA überraschen weniger Unternehmen als üblich positiv und die Rezession kommt jetzt doch (oder doch nicht?), die chinesischen Einkaufsmanagerindizes enttäuschen ebenfalls und die Inflationsdaten kommen weltweit langsam zurück. Alles gut für die Anleihenmärkte … und Frau Yellen mit ihrem gegenwärtig steigendem Finanzbedarf. Und auch für die Aktienmärkte … Freundliche (zum Wochenschluss ging‘s fest) Tendenz absehbar, markets climbing the wall of worries unter Begleitung von ‚Ja, aber‘.

EUROPA

Die Zinssenkungsdiskussion nach den tieferen Inflationsdaten startet hier in Griechenland. Die EZB wird wahrscheinlich vor der FED schon die Zinsen senken, ermutigt durch die Politik.

Deutschland

Sämtliche oben erwähnten inflationssenkenden Punkte kommen in der deutschen Medienlandschaft nicht an. Hier geht es weiter um die Diskussion um den Industriestrompreis und die Asyl-Wende. Herr Habeck hält eine Rede, die von Frau Baerbock oder Herrn Scholz erwartet wurde, während die deutschen Industrieverbände das Drohpotential von Standortverlagerungen wegen der hohen Energiepreise, der hohen Steuerquote, der überbordenden Bürokratie und des Fachkräftemangels erhöhen.

IPOs

CVC wagt den Schritt an die Börse Amsterdam nicht.

Branchen

Orsted beweist nach Nordex und Gamesa/Siemens Energy ‚nachhaltig‘, dass mit Windenergie nix zu verdienen ist. Und nach den Profitwarnings von First Solar, SolarEdge und Enphase stellt sich die Frage, ob Chevron und Exxon mit der Umkehr ihrer Strategie nicht doch… (darf man das überhaupt schon sagen?). Zumindest Herr Lindner wagt sich an das Datum des Kohleausstiegs heran. Und mal sehen, wann er Siemens Energy auf die Zwangswandelanleihe anspricht. Solch eine hätte Herr Benko auch gerne gehabt, jetzt ist er seine Signa-Gruppe los. Er kann eventuell sogar froh sein, da kommt mehr.

Unternehmen

Pinterest, GE Healthcare, Uniper (ja, die), AMD, Starbucks, Palantir, Shopify, PayPal hui.

Caterpillar, Jetblue, Pfizer, AirBnB, BP, Norwegian Cruises, Apple, Estée Lauder, SolarEdge pfui.

BASF verweist auf den historisch schwachen Nachfragerückgang weltweit im dritten Quartal hin und sieht allererste Anzeichen einer minimalen Stabilisierung für das vierte Quartal (Herr Brudermüller muss aus Haftungsgründen und so vorsichtig kommunizieren). In Konsequenz werden Investitionen zurückgefahren. Wie auch bei VW, Nio und Maersk.

Sonstiges

Die Soldaten der Bundeswehr werden trotz Sondervermögen bald wohl weniger feudale Mahlzeiten kredenzt bekommen. Wie auch Sam Bankman-Fried, der in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen wurde. Allerdings wird er wohl bis zum Ende seines Lebens im Gefängnis sitzen. Und nur sechs Bundesligisten haben den Einzug ins DFB-Pokalachtelfinale geschafft…

Wealth Management mit FollowMyMoney

wichtige Termine

Montag
  • 01:50 BoJ Minutes
  • 09:00 D Factory Orders
  • 10:50 F, 1055 D, 1100 EA Services PMI
Dienstag
  • 05:00 CN Trade Balance
  • 09:00 D Industrial Production
  • 14:30 US Trade Balance
Mittwoch
  • 01:00 JP Tankan
  • 09:00 D Inflation
  • 12:00 EA Retail Sales
Donnerstag
  • 03:30 CN Inflation, PPI
  • 14:30 US Initial Jobless Claims
Freitag
  • 09:00 UK GDP
  • 16:00 US Michigan Consumer Index
Zurück

Weitere News

  • 19. April 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 19.04.2024: Wichtige Marken auf dem Prüfstand…
  • 18. April 2024

    Finanzwoche Dr. Jens Erhardt bei FollowMyMoney
    Finanzwoche vom 17.04.2024
  • 17. April 2024

    Robert Halver mit Halvers-Woche - FollowMyMoney
    Eskalation im Nahost-Konflikt als nächster Schwarzer Schwan für die Finanzmärkte?
  • 17. April 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 17.04.2024: „Spitz auf Knopf“…
  • 15. April 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 15.04.2024: DAX testet Aufwärtstrend

Mit einem Depot bei FollowMyMoney können Sie Ihr Geld breit gestreut in die Werte Ihrer Wahl anlegen und am Wachstum der Märkte teilhaben. Egal, ob Sie über einen ETF einen Index oder eine Branche abbilden, gezielt Einzelaktien von Erfolgsunternehmen kaufen oder in den neuen, zuletzt stark expandierenden Kryptomarkt investieren.

Bauen Sie Ihr Vermögen strategisch auf. Entsprechend Ihrer persönlichen Anlageziele und mit den Kombinationsmöglichkeiten unserer Angebote auf FollowMyMoney.

Wealth Management mit FollowMyMoney Dashboard-Screen

Disclaimer

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder eine Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung.

Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen, und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise auf https://followmymoney.de/risikohinweise sowie Informationen zu Anlageempfehlungen unter https://followmymoney.de/informationen-zu-anlageempfehlungen/.