DAILY DAX

|

Martin Utschneider

|

16. Januar 2024 - 08:12

DAX "mag nicht so recht"...

Martin Utschneider Daily DAX

DAX-Chart richtet heute zunächst wieder Blick nach unten
16.529 und Unteres Bollinger-Band im Test

  • Nächste charttechnische Widerstände: 16.784, 16.823 (Oberes Bollinger-Band), 16.890, 17.003
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 16.548 (Unteres Bollinger-Band), 16.529, 16.387
  • Oberes Bollinger-Band: 16.823, Mittleres Bollinger-Band: 16.685 und Unteres Bollinger-Band: 16.548
  • 100-Tage-Linie: 15.819 und 200-Tage–Linie: 15.879 sowie: 38-Tage-Linie: 16.515
  • Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: neutral | Momentum: negativ
  • Ichimoku Kinko Hyo: positiv I Volumen: unterdurchschnittlich
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 16.560 erwartet
  • (Trailing-) Stopp-Loss: 16.529, 16.387, 16.262 (je nach indiv. Risikoaffinität)

Der DAX „mag nicht so recht“. So lässt sich die aktuelle Situation ganz gut umschreiben. Die charttechnische Oberkante bei 16.784 war gestern mal wieder als Widerstand zu stark, zugleich hielt aber auch wieder die 16.529´er Punktemarke als Unterstützung. Der DAX 40 schloss abermals mit einer „Doji-Kerze“. Gestern war diese allerdings rot eingefärbt. All dies steht für nach wie vor anhaltende Unsicherheit und Nervosität. Was können wir daraus nun für den heutigen Dienstag ableiten?

Die charttechnischen Marken sowie die Bollinger-Bänder werden auch heute das Tagesgeschehen bestimmen. Zunächst insbesondere das Untere Bollinger-Band bei 16.548 Zählern. Zudem die charttechnische Unterstützung bei 16.529 Punkten. Die markttechnischen Indikatoren zeigen sich auch heute neutral bis negativ. Das Momentum bleibt im negativen Bereich. Die Slow-Stochastik zeigt sich neutral. Ebenso der MACD-Indikator. Summa summarum bleibt es dabei, dass auch am heutigen Dienstag die bis dato intakte Kurzfrist-Range (16.784 bis 16.529) zunächst Bestand haben wird. Heute allerdings mit Drang zur unteren Linie. Dem Unteren Bollinger-Band bei 16.548 Zählern kommt dabei eine tragende Rolle zu. Zudem kurz darunter dem charttechnischen Support bei 16.529

Das heutige Tagesszenario lässt sich daher wie folgt einordnen: Der DAX wird auch heute mit recht hoher Wahrscheinlichkeit in der Bandbreite von 16.832 bis 16.529 tendieren. Im Gegensatz zu gestern kann es aber gleich zu Beginn des Handels zum Test des unteren Niveaus kommen. Hier bleibt selbst bei einem Unterschreiten der 16.529 das Potenzial zunächst bis 16.387 begrenzt. Insbesondere das Untere Bollinger Band (16.548) fungiert weiterhin als zusätzliche Auffanglinie. Die beiden „Doji“-Kerzen vom Freitag und dem gestrigen Montag veranlassen weiterhin dazu, die Stopps beizubehalten beziehungsweise nachzuziehen. Die Einengung der Bollinger-Bänder zeugt von einer sehr niedrigen Volatilität. Ein Ansteigen dieser Volatilität ist in den meisten Fällen mit fallenden Kursen verbunden. Der primäre Fokus sollte daher gleich zu Beginn dem unteren Bandbreiten-Niveau gelten.

Fazit:

  • Auch heute begleiten uns die „üblichen Verdächtigen“
  • DAX testet Bandbreite gleich zu Beginn wohl nach unten
Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update_16_01_2024: DAX "mag nicht so recht"...

Herzliche Grüße

Ihr Martin Utschneider

Weitere News

  • 1. März 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 01.03.2024: Siebter „Streich“ in Folge – Technische Signale bewahrheitet
  • 29. Februar 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 28.02.2024: Kursziel erreicht – Neues schon im Blick
  • 28. Februar 2024

    TGA-CHECK vom 28.02.2024: Dax
  • 28. Februar 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 28.02.2024: Kursziel erreicht – Neues schon im Blick
  • 27. Februar 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 27.02.2024: Drei Allzeithochs in Folge – Fibonacci-Linie bleibt „harte Nuss“

Mit einem Depot bei FollowMyMoney können Sie Ihr Geld breit gestreut in die Werte Ihrer Wahl anlegen und am Wachstum der Märkte teilhaben. Egal, ob Sie über einen ETF einen Index oder eine Branche abbilden, gezielt Einzelaktien von Erfolgsunternehmen kaufen oder in den neuen, zuletzt stark expandierenden Kryptomarkt investieren.

Bauen Sie Ihr Vermögen strategisch auf. Entsprechend Ihrer persönlichen Anlageziele und mit den Kombinationsmöglichkeiten unserer Angebote auf FollowMyMoney.

Wealth Management mit FollowMyMoney Dashboard-Screen

Disclaimer

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder eine Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung.

Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen, und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise auf https://followmymoney.de/risikohinweise sowie Informationen zu Anlageempfehlungen unter https://followmymoney.de/informationen-zu-anlageempfehlungen/.