DAILY DAX

|

Martin Utschneider

|

17. Juni 2024 - 08:18

Mögliche Trotzreaktion aber keine Entwarnung

Martin Utschneider Daily DAX
  • Warnsignale weiterhin bewahrheitet
    Abwärtsmodus nach unten (!) verlassen

    • Nächste charttechnische Widerstände: 18.141, 18.427, 18.550
    • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 17.900, 17.627, 17.490 (Fibonacci-Linie)
    • Oberes Bollinger-Band: 18.929, Mittleres Bollinger-Band: 18.552 und Unteres Bollinger-Band: 18.176
    • 100-Tage-Linie: 17.937 und 200-Tage-Linie: 16.901 sowie: 38-Tage-Linie: 18.464
    • Indikatoren: MACD: negativ | Slow-Stochastik: fallend | Momentum: negativ
    • Ichimoku Kinko Hyo: neutral | Volumen: überdurchschnittlich
    • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 18.060 erwartet
    • (Trailing-) Stopp-Loss: 17.900, 17.627, 17.490 (je nach indiv. Risikoaffinität)

     

    Situation hat sich weiter verschärft: Die jüngsten Warnsignale beim DAX haben sich bestätigt. Das Aufbäumen am vergangenen Mittwoch wurde durch zwei rote Tageskerzen (Donnerstag und Freitag) gänzlich ins Gegenteil gedreht. Dadurch wurden sowohl die untere Trendlinie des jüngst gebildeten Abwärtsmodus als auch die Supportlinie bei 18.141 Zähler unterschritten. Die positive vorbörsliche Indikation (18.060) verläuft leicht unterhalb des Abwärtsmodus. Zum heutigen Wochenstart macht lediglich Hoffnung, dass ein weiteres Absacken vorerst abgewendet werden könnte. Signale einer deutlichen Gegenbewegung gibt es allerdings aktuell keine. Damit wandert der Fokus nochmal eine Etage tiefer in Richtung 17.900 Zähler. Nach oben bleibt – wie schon Ende letzter Woche – der sprichwörtliche „Deckel drauf“. Die bis dato als Support fungierenden 18.141 Punkte werden nun zum Widerstand. Darüber lauern bereits weitere Hürden bei 18.427 bis 18.550 bestehend aus chart- und markttechnischen Marken. Die unterschrittenen Supports der letzten Tage wurden nun zu Widerständen.

    Markttechnik zeigt sich fallend und negativ: Das Momentum tendiert auch heute vorbörslich im negativen Bereich. Die Slow-Stochastik fällt weiter ab. Der Trendfolgeindikator MACD zeigt sich negativ. Der Ichimoku Kinko Hyo (IKH) zeigt sich neutral. Lang- und mittelfristige Indikatoren bleiben somit nur noch knapp intakt. Der kurzfristige Januar-Aufwärtstrend rückt dagegen immer mehr in weite Ferne. Erst auf dem Niveau des Oberen Bollinger-Bandes könnte eine Rückkehr gelingen. Dieses tendiert aktuell bei 18.929. Dies zeigt, wie schwierig das kurzfristig werden kann.

    DAX mit möglicher Gegenbewegung zum Wochenstart – Abwärtsmodus bleibt aber intakt: Durchaus möglich, dass der deutsche Leitindex gleich zu Beginn des Handels eine „Trotzreaktion“ nach oben zeigt. Aber selbst Eröffnungskurse oberhalb der 18.000 würden die Gesamtsituation nicht im geringsten verbessern. Die Lage hätte sich dann zwar bestenfalls etwas entschärft, aber keinesfalls grundlegend verbessert. Tages-Range zum Wochenstart: 18.141 bis 17.900.

    Fazit:

    • Kurzfristiger Abwärtsmodus nach unten (!) verlassen
    • Handelsvolumen überdurchschnittlich

     

    Herzliche Grüße

    Ihr Martin Utschneider

    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 17.06.2024: Mögliche Trotzreaktion aber keine Entwarnung

    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 17.06.2024

Zurück

Weitere News

  • 12. Juli 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 12.07.2024: Vierter Versuch (!)
  • 11. Juli 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 11.07.2024: „Dark-Cloud-Cover“ warnt vor voreiliger Euphorie
  • 11. Juli 2024

    Finanzwoche Dr. Jens Erhardt bei FollowMyMoney
    Finanzwoche vom 11.07.2024
  • 10. Juli 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 10.07.2024: Altes Muster – Neue Signale
  • 10. Juli 2024

    Robert Halver mit Halvers-Woche - FollowMyMoney
    Bonjour Tristesse?

Mit einem Depot bei FollowMyMoney können Sie Ihr Geld breit gestreut in die Werte Ihrer Wahl anlegen und am Wachstum der Märkte teilhaben. Egal, ob Sie über einen ETF einen Index oder eine Branche abbilden, gezielt Einzelaktien von Erfolgsunternehmen kaufen oder in den neuen, zuletzt stark expandierenden Kryptomarkt investieren.

Bauen Sie Ihr Vermögen strategisch auf. Entsprechend Ihrer persönlichen Anlageziele und mit den Kombinationsmöglichkeiten unserer Angebote auf FollowMyMoney.

Wealth Management mit FollowMyMoney Dashboard-Screen

Disclaimer

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder eine Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung.

Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen, und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise auf https://followmymoney.de/risikohinweise sowie Informationen zu Anlageempfehlungen unter https://followmymoney.de/informationen-zu-anlageempfehlungen/.