Professional Asset Manager Stefan Krewinkel
FMM Finanzblick

|

Stefan Krewinkel

|

21. August 2023 - 09:36

Von Barbierosa zu Baisserot … von Betongold zum Ballast

FMM Finanzblick eine Kolumne von Stefan Krewinkel

In den letzten Wochen ging die Stimmung von der mit Sicherheit kommenden Rezession über ‚soft landing‘ zum Goldilock-Szenario mit ‚no landing‘ und sich gleichzeitig verringernder Inflation über, was Hoffnung auf ein Zinsplateau machte. Das hat sich mit den FED-Minutes und den letzten, guten (somit schlechten) Konjunktur- und Inflationszahlen erledigt, die die Renditen ansteigen ließen.

Mittlerweile kracht es auch offiziell im Immobiliengebälk, die schon deutlich erhöhten Zinsen haben die Immobilienmärkte weltweit schon länger ausgetrocknet. Chinesische Projektentwickler lassen Zinszahlungen ausfallen, da sie durch fehlende Verkäufe kein Cash generieren können. Was nicht heißen soll, dass das in anderen Ländern nicht ebensolche lokalen Probleme hervorrufen kann und wird. Evergrande hat zumindest in den USA Gläubigerschutz nach Chapter 15 (da kein US-Unternehmen) gestellt.

Diese weiter als sonstwo bzw. stärker als sonstwo auftretende Immobilienkrise führt auch zu niedrigeren chinesischen Wachstumsraten, die bei uns allerdings immer noch eine überhitzte Konjunktur darstellen würden. Die ersten Wellen schlagen schon anderswo an Land, WeWork befürchtet, dass die Gesellschaft nicht überlebt, wobei hier auch der Trend zum Home-Office nach Corona eine Rolle spielt. Die Anzahl der Baugenehmigungen in Deutschland stürzt weiter ab und die Allianz möchte weltweit ihr Immobilienportfolio im Bürobereich reduzieren, während einige kleinere deutsche Projektentwickler Insolvenz angemeldet haben, da sie ihre Objekte nicht kostendeckend veräußern können. Mal sehen, ob die Allianz das kann. AMC (irgendwie auch ein Immobilienwert) ist dieser Tage dank Barbieheimer hui, wird aber dank Autorenstreik bald pfui. Warren Buffet hingegen kauft (erste) kleine Positionen in US-Häuslebauern.

Die Agnellis haben 15% an Philips im Markt gekauft, Saudi-Arabien hat nicht nur Interesse an Fußballspielern, sondern auch an Covestro und wohl auch an Lanxess, während OHB mit KKR, Suse mit EQT und Leoni, wie angekündigt, wertlos von der Börse fliegt.

US Steel wird übernommen, noch nicht klar, von wem. AB Inbev meldet gute Zahlen ex Nordamerika (dürfte BudLight sein) und bildet langsam einen Boden. Adyen eher nicht, weder gute Zahlen, noch Boden. Tesla senkt weiter die Preise, der Kurs fällt. Apple übernimmt gerüchteweise mal Disney, mal ESPN, egal, der Kurs fällt. Estée Lauders Zahlen enttäuschen, der Kurs fällt. Wie auch der Bitcoin und Konsorten, weil angeblich Herrn Musks SpaceX sämtliche Bestände verkauft.

Alles in allem sieht das schlecht aus, macht Herr Buffett es richtig? Die Frachtraten, sowohl Container als Aircargo sinken, weil die chinesische Konjunktur nicht mehr so stark wächst. Die Rohstoffpreise kommen zurück, weil die chinesische Konjunktur nicht mehr so stark wächst. Irgendwie wird gegenwärtig jede Meldung schlecht ausgelegt. China hat zumindest die Zinsen bereits gesenkt und verbietet negative Analystenberichte, die Zahlen der Jugendarbeitslosigkeit werden nicht mehr veröffentlicht. Gerüchteweise zeichnen die Stromverbrauchszahlen ein noch düsteres Bild und es drohen wohl auch Missernten. Wenn die Börse Zinssenkungen mag, dürfte sie bald wieder Phantasie hierfür entwickeln und dies spielen. Sollte dem so sein, bleibt die Frage, wann und wieviel Punkte bis dahin dazwischen lagen.

Andererseits beschreiben das Wall Street Journal und The Economist wie schlecht es dem ehemals kranken Mann Europas wieder geht. Solche Berichte könnten zu näherem Hinsehen bei Makroinvestoren führen, die Deutschland dann auf ‚Verkaufen‘ stellen. Muss aber nicht sein, eine baldige Änderung der politischen Lage wird mit der nächsten Wahl erwartet und jetzt schon positiv bewertet.

In Berlin endet die Sommerpause. Die Baerforce One fliegt bis Abu Dhabi, verbläst ein bisschen Kerosin und kehrt wieder um. Die Vizekanzler Lindner und Habeck werden von Frau Paus in der ersten Kabinettsitzung düpiert und der Kanzler sowie die Opposition äußern sich nicht dazu.

Nächste Woche treffen sich die BRICS-Staaten und ihre Gäste in Südafrika, von denen einige dem Club beitreten möchten. Geplant sind Vertiefungen im gegenseitigen Handel und Gespräche über eine goldgedeckte BRICS-Währung. Anschließend beginnt das Jackson Hole-Symposium. Von dort erwarten die Märkte eher kursbeeinflussende Nachrichten.

Wealth Management mit FollowMyMoney

wichtige Termine

Montag
  • 03:15 CN Zinsentscheidung
  • 08:00 D PPI
Dienstag
  • BRICS Summit
  • 16:00 US Existing Home Sales
Mittwoch
  • BRICS Summit
  • 09:30 D
  • 10:00 EA
  • 15:45 US PMI Flashes
  • 16:00 US New Home Sales
Donnerstag
  • BRICS Summit
  • Jackson Hole Symposium
  • 14:30 US Initial Jobless Claims, Durable Goods
Freitag
  • Jackson Hole Symposium
  • 10:00 IFO Index
  • 16:00 Michigan Consumer Sentiment
Zurück

Weitere News

  • 17. Mai 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 17.05.2024: Konsolidierung im Aufwärtstrend
  • 16. Mai 2024

    Robert Halver mit Halvers-Woche - FollowMyMoney
    Was ist eigentlich mit und in China los?
  • 16. Mai 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 16.05.2024: Blick auf 19.000 und höher?
  • 16. Mai 2024

    Finanzwoche Dr. Jens Erhardt bei FollowMyMoney
    Finanzwoche vom 16.05.2024
  • 15. Mai 2024

    Martin Utschneider Daily DAX
    Martin Utschneiders vorbörsliches DAX Update 15.05.2024: Konsolidierung im Aufwärtsmodus

Mit einem Depot bei FollowMyMoney können Sie Ihr Geld breit gestreut in die Werte Ihrer Wahl anlegen und am Wachstum der Märkte teilhaben. Egal, ob Sie über einen ETF einen Index oder eine Branche abbilden, gezielt Einzelaktien von Erfolgsunternehmen kaufen oder in den neuen, zuletzt stark expandierenden Kryptomarkt investieren.

Bauen Sie Ihr Vermögen strategisch auf. Entsprechend Ihrer persönlichen Anlageziele und mit den Kombinationsmöglichkeiten unserer Angebote auf FollowMyMoney.

Wealth Management mit FollowMyMoney Dashboard-Screen

Disclaimer

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder eine Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung.

Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen, und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise auf https://followmymoney.de/risikohinweise sowie Informationen zu Anlageempfehlungen unter https://followmymoney.de/informationen-zu-anlageempfehlungen/.