Verbraucherpreise als Messwert für die Inflation

Euro Geldscheine, Bild von Gerd Altmann 1976630 auf Pixabay

Foto: Gerd Altmann auf Pixabay

gedruckte Euro-Geldscheine

Die Verbraucherpreise sind ein wichtiger Indikator für die Entwicklung der Inflation und beeinflussen das Konsumverhalten der Menschen. Letztlich geben die Verbraucherpreise an, wie viel Geld Verbraucherinnen und Verbraucher für bestimmte Waren und Dienstleistungen ausgeben müssen. Wenn die Verbraucherpreise steigen, deutet dies auf eine höhere Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen hin, was wiederum an einer positiven wirtschaftliche Entwicklung liegen könnte. Doch nur ein moderates Ansteigen der Verbraucherpreise wird in der Regel als normal und wünschenswert angesehen, da es ein Zeichen für eine gesunde Konjunktur ist. Steigen diese stärker als im historischen Mittel an, dann führt dies zum negativen Effekt, dass Verbraucherinnen und Verbraucher mit gleichem Budget weniger konsumieren können. Letztlich bremst genau das die Wirtschaftsleistung bis hin zu einer Rezession.

Den jüngsten Anstieg haben wir hier für die EU optisch dargestellt:

Verbraucherpreise https://www.destatis.de/Europa/DE/Thema/Wirtschaft-Finanzen/Inflation.html

Quelle: Statistisches Bundesamt Destatis, 2023, https://www.destatis.de/Europa/DE/Thema/Wirtschaft-Finanzen/Inflation.html

In Deutschland werden die Verbraucherpreise regelmäßig vom Statistischen Bundesamt erfasst und veröffentlicht. Dabei wird der sogenannte Verbraucherpreisindex (VPI) ermittelt, der die Preisentwicklung eines Warenkorbs abbildet, der die Ausgaben der privaten Haushalte widerspiegelt. Dieser Warenkorb setzt sich aus verschiedenen Gütern und Dienstleistungen zusammen, wie beispielsweise Nahrungsmitteln, Bekleidung, Mieten und Energie.

Umgangssprachlich werden die Verbraucherpreise mit Inflation gleichgesetzt. Dies trifft aber nur zu, wenn diese auch steigen. Wie schon beschrieben, ist eine moderate Inflation sogar wünschenswert für eine gesunde Konjunkturentwicklung. Eine hohe Inflation hingegen kann zu einer Entwertung des Geldes führen und damit negative Auswirkungen auf die Wirtschaft haben.

Fallende Verbraucherpreise werden als Deflation bezeichnet. Eine Deflation kann zu einer Verzögerung der wirtschaftlichen Aktivitäten führen, da Verbraucherinnen und Verbraucher dazu neigen, ihre Ausgaben zurückzufahren, in der Erwartung, dass die Preise weiter fallen werden.

Durch eine gezielte Geld- und Fiskalpolitik können Regierungen versuchen, die Inflation im Rahmen zu halten und so eine stabile wirtschaftliche Entwicklung zu gewährleisten. Genau aus diesem Grund sind die Zentralbanken der USA (FED) und der EU (EZB) seit mehreren in einen Zinsanhebungszyklus übergegangen. Denn steigende Zinsen verknappen die Geldmenge und dämmen die Inflation ein. Erste Erfolge dieser Geldpolitik sind bereits sichtbar:

Quelle: Statistisches Bundesamt Destatis, 2023, https://www.destatis.de/Europa/DE/Thema/Wirtschaft-Finanzen/Inflation.html

Zur Rückkehr auf die Zielgerade und damit den langjährigen Durchschnitt, der um 2 Prozent liegt, ist es jedoch noch ein langer Weg. Entsprechend viele Zinsanhebungen oder zumindest Zeit bis zu deren Auswirkung auf die Indikatoren der Verbraucherpreise sind damit einzuplanen. Aktuell (Stand 31.03.2023) zeigen die Verbraucherpreise der EU einen Anstieg von 6,9 Prozent und die aus Deutschland (Stand 30.03.2023) einen Anstieg von 7,3 Prozent auf.

Aus Sicht der Marktteilnehmer:innen an der Börse sind diese Daten und Veröffentlichungen somit ein wichtiger Impulsgeber bei der Geldanlage.

Weitere Artikel

  • mehrere Displays mit Chartanalysen vor einem Fenster mit Ausblick auf einen See
    Optionen: Für wen sind sie gedacht und welche Kombinationen gibt es?
  • Foto von Karolina Grabowska: 5900134 Frau mit Einkaufsbon in der Hand vor einem Rechner
    Was ist Stagflation und wie geht man als Anleger:in damit um?
  • Bild 1905225 von Csaba Nagy auf Pixabay
    Was ist der „Turnaround Tuesday“?
  • 5 Investmenttrends 2024
    Welche Aktien sollte man jetzt kaufen | 5 Investmenttrends für 2024 | FollowMyMoney
  • Devisenhandel
    Devisenhandel verstehen und am Devisenmarkt aktiv werden
  • Aktie der New York, Chicaco and St.Louis Railroad Company
    sinnvolle Geldanlage: Assetklasse Aktien
  • Bild von andreas160578-2383079 ID 2157225" auf Pixabay
    Arbeitslosen-Quote als Indikator für Wirtschaft und Börse
  • Private Equity
    Private-Equity
  • Euro Geldscheine, Bild von Gerd Altmann 1976630 auf Pixabay
    Wie funktioniert der Kapitalmarkt?
  • Russel 2000 Index
    Der Russel 2000 – so gelingt die breit diversifierte Anlage in US-Aktien
  • Festgeld oder Tagesgeld
    erfolgreiche Geldanlage
  • Details eines Performance-Charts
    Assetklasse Fonds

Mit einem Depot bei FollowMyMoney können Sie Ihr Geld breit gestreut in die Werte Ihrer Wahl anlegen und am Wachstum der Märkte teilhaben. Egal, ob Sie über einen ETF einen Index oder eine Branche abbilden, gezielt Einzelaktien von Erfolgsunternehmen kaufen oder in den neuen, zuletzt stark expandierenden Kryptomarkt investieren.

Bauen Sie Ihr Vermögen strategisch auf. Entsprechend Ihrer persönlichen Anlageziele und mit den Kombinationsmöglichkeiten unserer Angebote auf FollowMyMoney.

FollowMyMoney Einzeltradeempfehlungen

Disclaimer

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder eine Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung.

Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen, und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise auf https://followmymoney.de/risikohinweise sowie Informationen zu Anlageempfehlungen unter https://followmymoney.de/informationen-zu-anlageempfehlungen/.